Die Wahl des richtigen 19-Rack-Schranks

Die Wahl des richtigen 19-Rack-Schranks

Ich habe mich für einen 19-Rack-Schrank entschieden, aber ein paar Anmerkungen im Voraus …

Sie möchten einen Serverschrank oder Netzwerkschrank kaufen? Oder nur das Zubehör für einen bestehenden 19“ Schrank? Für erfahrene Netzwerktechniker, die täglich mit 19“-Schränken zu tun haben, ist die Wahl des richtigen Schranks oder des richtigen Zubehörs sicherlich einfach. Diese Abhandlung richtet sich eher an jene Kunden, die selten einen Serverschrank / Netzwerkschrank kaufen. Wir versuchen Ihnen eine kleine Orientierungshilfe zu geben, die Sie beim Kauf berücksichtigen können. Sie können uns auch direkt kontaktieren, wir helfen Ihnen gerne weiter. Hier ist unser Kontakt.

Inhaltsverzeichnis

Von den Serverschrank-Experten –
Eine kleine Untersuchung zu Netzwerkschränken / Serverschränken. Mit Beschreibung wichtiger Auswahlkriterien beim Kauf von 19“-Rackschränken

1: 19″ Netzwerkschrank Grundlagen
2: Eine Modifikation des 19“ Netzwerkschranks: der 19“ Serverschrank
3: Kleine Netzwerkschränke für den Wandeinbau: 19“ Wandschrank
4: Allgemeine Funktion eines Netzwerkschranks / Serverschranks
5: Serverschrank in verschmutzter und / oder feuchter Umgebung
6: Serverschrank und hohe Temperaturen
7: Schrankkühlung
8: Serverschrank und Sicherheit
9: Einige Tipps, über die Sie nachdenken sollten, bevor Sie einen Schrank installieren

1 – 19“ Netzwerkschrank – die Basics

19“ Profil / Tragschiene in einem Serverschrank

Netzwerkschränke sind für die Aufnahme von 19-Zoll-Komponenten genormt. 19“ entspricht einer Breite von 482,6 mm. International ist der Standard als IEC-Norm 60297 bekannt, und in Deutschland wie DIN 41494 und einige andere Standards für Großbritannien.

Ein Netzwerk Kabinett ist normalerweise 600 oder 800 mm breit und 600 oder 800 mm tief. Ein Netzwerkschrank hat vorne (und hinten) 19“-Profilschienen zur Aufnahme von 19“-Geräten. Die Höhe der einzubauenden Geräte wird in sogenannten Höheneinheiten (HE) angegeben, wobei eine Höheneinheit 44,45 mm beträgt. Pro HE sind zwei Befestigungslöcher im Abstand von 31,75 mm vorhanden. Netzwerkschränke sind in der Regel zwischen wenigen Höheneinheiten bis zu 47 HE hoch (oder als Sonderaufbau auch höher).

Die gängigste Höhe ist 42 HE, was einer Schrankhöhe von ca. 2 m entspricht.

(Weitere Begriffe für einen Netzwerkschrank / Serverschrank: Datenschrank, 19“ Verteiler, 19“ Standschrank. 19 Zoll Rack)

2 – 19″ Serverschrank

Server-Rack-Schrank

Auch Serverschränke mit perforierten Front- und Rücktüren können gebogen werden.

EIN  19" Server-Rack-Schrank ist – dem Netzwerkschrank mit 600 oder 800 mm Breite sehr ähnlich. Der Serverschrank ist jedoch normalerweise tiefer als ein Netzwerkschrank und hat normalerweise eine Tiefe von 800 oder 1000 mm (manchmal sogar noch tiefer). Diese größere Tiefe ist aufgrund der Tiefe des zu installierenden Servers (oder anderer Anwendungen) erforderlich. Ein Serverschrank ist in der Regel stabiler und kann daher höher belastet werden.

Der „Serverschrank“ ist oft mit einem 100 mm Sockel und einem integrierten Kippschutz ausgestattet. Dies ist wichtig, damit der Schrank (zB beim Herausziehen der Server) nicht nach vorne kippen kann. Ein optionaler oder zusätzlicher Schutz ist die Verankerung des Serverschranks am Boden mit Schrauben. Serverschränke sind häufig mit perforierten Türen und/oder Seitenwänden ausgestattet, um die Luftführung im Gehäuse – und damit die Wärmeabfuhr – zu verbessern.

Erwähnenswert: Es muss immer berücksichtigt werden, dass die Tiefe eines Regals (z 1000mm) können nicht fest mit Geräten bestückt werden. Zum einen fangen die 19-Zoll-Pfostenschienen in der Regel ca. 3 – 5 cm von der Türkante entfernt (vorne und hinten), andererseits wird vor und vor allem hinter dem Server immer etwas Platz für die Verkabelung benötigt. In unserem Fall würde die maximale Tiefe des Servergehäuses etwa 850 bis 900 mm betragen. Upcom Telekomunikasyon-Schränke haben verstellbare 19-Zoll-Schienen für eine einfache Verkabelung.

3 – 19-Zoll-Rackschrank zur Wandmontage

Wählen Sie einen Schrank mit 19 Racks, einen Wandschrank mit zwei Abschnitten

Zweiteiliger Wandschrank

 

 

Wandmontierte Rack-Schränke sind normalerweise 4 HE bis 20 HE hoch und 400 mm bis 600 mm tief. Werden für kleinere Distributionen benötigt. Bitte Nutzlast beachten! Es gibt Wandgehäuse bis 30kg Gewicht, aber auch bis z.B. 100kg Belastbarkeit (wie W-Line Schrank zur Wandmontage oder 40kg wie SOHO Wandschrank).

 

 

 

4 – Allgemeine Funktion eines Serverschranks
Auswahl eines 19-Rack-Schranks

Der Netzwerkschrank oder Serverschrank – hier sind die funktionalen Grenzen fließend – bildet den Knotenpunkt in der strukturierten Gebäudeverkabelung. Ein solcher Datenschrank dient der Aufnahme und dem Schutz von passiven und aktiven Netzwerkkomponenten wie LWL-Spleißboxen, Patchfeldern, Bridges, Routern, Switches und Hubs, Computern, Servern, Monitoren etc.

Netzwerkschränke gibt es in unterschiedlichen Ausstattungs- und Funktionsvarianten.

5 – 19“ Rackschrank in unsauberer und staubiger Umgebung
Auswahl eines 19-Rack-Schranks

Auswahl eines 19-Rack-Schranks

Bei einem 19″ Schrank kann eine Schaumstoffdichtung erforderlich sein

Eine besondere Art von Serverschrank ist ein Schrank, der in einer staubigen, verschmutzten und feuchten Umgebung betrieben werden muss. In einer solchen Umgebung wäre ein Standard-Server-Rack-Schrank (mit geringer Integrität, z. B. IP20 oder IP41 (im Sinne von Staub- und Wasserdichtigkeit nach DIN)) nicht in der Lage, die eingebauten Geräte vor Schmutz und Feuchtigkeit zu schützen sehr lange Zeit. Definitiv würde ein Systemausfall sehr bald und unweigerlich eintreten. Solche IP-schwachen Schränke sind nur für saubere und trockene Räume (Büros, Serverräume) vorgesehen.

Nur ein Schrank mit hoher IP (und guter Kühlung) garantiert eine dauerhafte Funktion des Systems in einer schmutzigen und / oder feuchten Umgebung!

 

Auswahl eines 19-Rack-Schranks

 

 

6: Server-Rack-Schrank und hohe Hitze/Temperaturen

19-Zoll-Lüftereinschubmodul, Auswahl eines 19-Rack-Schranks

19“ Einschublüfter

Ein weiteres oft unterschätztes Problem ist ein Server-Rack-Schrank, in dem hohe Temperaturen entstehen können (durch äußere Einflüsse und die verbauten aktiven Komponenten). Eine geräteverträgliche Temperatur im Schrank liegt bei ca. 25° bis 30°C. Wird es im Schrank wärmer, sollten Sie an die Wärmeabfuhr denken.

Hotspots sind besondere Problemstellen im Schaltschrank selbst. Punkte in einem Schrank, wo es besonders heiß wird. Im Schrank selbst kann die Durchschnittstemperatur in Ordnung sein, aber in einzelnen Schrankbereichen (z. B. über einem Server) wird die kritische Temperatur überschritten.
Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Temperatur im Schrank zu reduzieren.

7 – Schrankkühlung

Serverschrank 42HE mit 2KW Klimaanlage

Serverschrank 42HE mit 2KW Klimaanlage

  • Die einfachste Möglichkeit ist die Installation einer klimatisierter Server-Rack-Schrank. Diese kann ohne großen Aufwand nachgerüstet werden. Der Einschublüfter hat die Aufgabe, die Luft in einem Schrank umzuwälzen und die Temperatur durch die „Schrankaußenhaut“ abzugeben. Wichtig: Der Einschublüfter muss so montiert werden, dass Luft im Schrank zirkulieren kann. Er darf nicht von oben oder unten eingebaut werden (dies würde zu Leistungsverlust oder Beschädigung des Lüfters führen). Grundlage für diese Funktionalität: Die Außenluft muss kühler sein als die umgewälzte Luft im Schrank, denn nur so kann die Wärme abgeführt werden. Erfolgt die Steuerung über ein Thermostat – das bei einer bestimmten Temperatur die Lüfter einschaltet – ist zu beachten, dass die Temperatur an der heißesten Stelle im Schrank gemessen werden sollte.
  • Eine zweite einfache Möglichkeit, die Schranktemperatur zu senken, ist die Installation ein Dachventilator. Die Aufgabe des Dachlüfters ist es, die Kaltluft von außen (meist über den Schrankboden / Schranksockel) anzusaugen, durch den Schrank zu leiten und über das Dach auszublasen. Grundlage für diese Funktionalität: Die von außen angesaugte Luft muss kühler sein als die Temperatur im Schrank. Je größer der Temperaturunterschied, desto effektiver die Kühlung.
  • Bei Schränken mit hoher Dichtigkeit und dem Einsatz von Lüftern ist darauf zu achten, dass die eingesetzten Filter „Filter Fan“ (Technik aus der Industrie) ebenfalls eine hohe Dichtheit (idealerweise mindestens IP 54) aufweisen. Wichtig: Wenn nur eine Öffnung am Schrank die IP-Anforderungen nicht erfüllt (sei es ein „undichter“ Lüfter oder ein nicht richtig abgedichteter Kabelkanal), verliert der Schrank seine spezifizierte IP.
  • Eine klassische Schrankklimaanlage sollten generell nur auf Schränken mit mindestens IP54 (= hohe Dichtigkeit) installiert werden. Eine Klimaanlage ist wie ein Kühlschrank. Die Außentemperatur kann höher sein als die erforderliche Schrankinnentemperatur (jedoch nicht höher als ca. 50-55 °C, da das verwendete Kühlmittel dann die Luft nicht mehr herunterkühlen kann). Wäre der gekühlte Serverschrank nicht besonders dicht, würde bei einem zu großen Unterschied zwischen Außen- und Innentemperatur Kondenswasser im Schrank entstehen. Kondenswasser im Schrank würde dazu führen, dass die eingebauten Geräte sehr schnell ausfallen würden. Die Kühlleistung eines Kühlgerätes kann bis zu 10.000 Watt betragen. Unabhängig vom Schrankhersteller können Klimageräte in Serverschränken mit mindestens IP54 nachgerüstet werden.
  • Die effektivste und leistungsstärkste Art der Kühlung ist die Kühlung mit Luft/Wasser-Wärmetauschern. Die größten Vorteile: Wärme wird direkt dort abgeführt, wo sie entsteht, gleichmäßig verteilter Luftstrom im Rack (keine Hot Spots).
  • Werden Schrankreihen aufgebaut, kann eine intelligente Kaltgangkühlung effektiv und effizient gekühlt werden (Stichwort Rechenzentrumskühlung).
  • Ein paar Worte über die Berechnung der Kühlleistung: Das Kühlgerät sollte so ausgelegt/berechnet werden, dass in der warmen Jahreszeit (zB bei Wärmespitzen im Raum) und für zukünftige Zusatzgeräte im Serverschrank noch genügend Reserve vorhanden ist.
  • Wichtig: Ventilatoren können die Umgebungstemperatur niemals unter Raumtemperatur absenken.Mit anderen Worten: Im Schrank ist es meist etwas wärmer als im Zimmer . Kühlgeräte können unter Raumtemperatur abkühlen. Aber: Wo gekühlt wird, ist auch Wärme . Diese Wärme muss bei der Planung des Serverschranks und der Räumlichkeiten berücksichtigt werden.

8 – 19″ Serverschrank und Sicherheit
Auswahl eines 19-Rack-Schranks

Um die eingebauten Komponenten vor unbefugtem Zugriff zu schützen, wird immer ein Netzwerk-Rack-Schrank verwendet. Ein Serverschrank / Netzwerkschrank sollte immer abgeschlossen sein (über Schlüssel und verschiedene Schließsysteme je nach Berechtigung). Ein Schrank kann auch mit einem Schranküberwachungssystem (Kontrolle von Vandalismus, Feuchtigkeit, Feuer, Erschütterungen, Zutritt etc.) ausgestattet werden. Solche Systeme können über das Firmennetzwerk, das Internet oder sogar das Handy gesteuert und überwacht werden.

Eine besondere Form des Schutzes ist eine Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV). Ein EMV-Schrank ist ein elektromagnetisch abgedichteter Schrank, ähnlich einem Faradey-Käfig. Durch diesen Schutz kann dieser Schrank nicht „abgehört“ werden, da er keine elektromagnetische Strahlung nach außen abgibt (der Schutz gilt sowohl von innen nach außen als auch umgekehrt). Ein EMV-Schrank ist beispielsweise in hochsensiblen IT-Bereichen (= Informationsspionage) wichtig.

Ein weiterer Aspekt ist die Server-Rack-Löschung. Dies erfolgt über ein 1HE-Gerät und Löschgas. Meist reicht eine 1HE Locheinheit für etwas mehr als ein Serverschrank in 42HE. Gelöscht wird in der Regel mit FM200 oder Novec Löschgas. Das Gas ist elektrisch neutral, die Geräte werden durch das Gas nicht beschädigt.

9 – Tipps zur Auswahl eines 19-Rack-Schranks

Server-Rack-Schrank

FS Line Serverschrank

  • Wählen Sie eine ausreichende Schrankgröße. Wenn genügend Platz vorhanden ist, wählen Sie immer einen größeren Schrank. Die Standardgröße im Netzwerkschrankbereich beträgt 800mmx42HEx800mm (BxHxT). Bei den Serverschränken 600mmx42HEx1000mm (da meist weniger Verkabelung „seitlich“).
  • Sorgen Sie für „gute Temperatur“ im Schrank (idealerweise 25 ° bis 30 °C) – Ist der Einsatz von Lüftern / Wärmetauschern / Klimaanlagen notwendig? Wählen Sie die richtige Lösung. Auch „teure“ Kühlgerätetechnik am Schrank ist meist günstiger als der Ausfall von Geräten (Folge: Hardwaredefekte, Arbeitsausfall, Neuinstallation etc.).
  • Schrank sollte mindestens abschließbar sein (mit Schlüsselsystem)!
  • Sollen mehrere Schränke aneinandergereiht werden? Einsparpotenzial Seitenwände – es werden weniger benötigt.
  • Sind die Geräteböden ausreichend dimensioniert? (hinsichtlich Tiefe und Tragfähigkeit)?
  • Sonstiges Zubehör; berücksichtigen (Anschlussleisten, Beleuchtung, Schaukelgestelle etc.).
  • Im Schaltschrank sollte eine Potentialausgleichsschiene integriert werden.
  • Achten Sie auf eine ordnungsgemäße Kabelführung (mit Kabelabfangschienen und Kabelschellen). Vereinfacht insbesondere spätere Arbeiten am Schrank (z. B. beim Nachrüsten der Applikationen). Eine saubere Struktur ist eine gute „Visitenkarte“.
  • Die USV muss unbedingt im Schrank installiert oder an ein USV-System angeschlossen werden, um Systemausfälle zu vermeiden oder ein sauberes Herunterfahren zu gewährleisten.
  • Soll es einen Gaslöscher im Serverschrank geben oder nicht? Optimalerweise sollte eine Löscheinheit nicht höher als 1HE sein.
  • Muss es ein dicht schließender Schrank sein? Eine hohe Dichtigkeit ist mit einem höheren Preis verbunden. In einer sauberen Umgebung (Büros, Serverräume usw.) nicht erforderlich. Soll ein Schranksystem zu einem späteren Zeitpunkt erweitert werden, sollte ein Markenprodukt angeschafft werden. Im Schrankbereich sind die Lebenszyklen einer Schrankserie eines Markenherstellers sehr langfristig. Möglicherweise können Sie in ein oder zwei Jahren keinen namenlosen Schrank und sein Zubehör kaufen.
  • Es gibt High-End-Gehäuse, die ihre Berechtigung haben (spezielles Design, umfangreiches Zubehör, hohe Dichtheit etc.). In den meisten Fällen reicht jedoch ein solides Gehäuse mit einem guten Preis-/Leistungsverhältnis aus. Umgekehrt sollte man nicht nur auf den Preis schauen, da sich die billigsten Lösungen oft negativ auf die Qualität auswirken können (schwache Konstruktion, Passungenauigkeiten etc.). Ein Problem bei „No-Name“-Schränken: Will man einige Zeit später aufrüsten (z. B. mit Lüftereinheiten) oder einen zweiten Schrank hinzufügen, findet man den Schranktyp nicht mehr am Markt.
  • Auswahl eines 19-Rack-Schranks: Mehrere Standards wie 19″ sind in mehreren europäischen Ländern wie Österreich, Italien, Belgien, Lettland, Bulgarien, Litauen, Kroatien, Luxemburg, Zypern, Malta, Tschechien, den Niederlanden, Dänemark, Polen, Estland und Portugal gleich , Finnland, Rumänien, Frankreich, Slowakei, Deutschland, Slowenien, Griechenland, Spanien, Ungarn, Schweden, Irland..

 

 

Keine Kommentare

Einen Kommentar posten

de_DEGerman